Close
Type at least 1 character to search
Back to top

Seemagda

MELANCHOLIA – the map gallery, Berlin

JANUAR – APRIL 2024
MELANCHOLIA   – THE MAP GALLERY, BERLIN

Am 18. Januar 2024 öffnet unsere the map gallery in der Linienstraße 107 in Berlin um 18 Uhr – und Ihr seid eingeladen! Wir, Andrea von Goetz, Mon Muellerschoen und Peter Buchberger werden dort spannende Positionen zeitgenössischer Kunst zwischen Meisterwerken des Designs präsentieren. Wir wollen Atmosphäre erzeugen und Stimmungen manifestieren. the map gallery funktioniert wie ein Salon, eine Erweiterung unserer Wohnzimmer, in dem sich Designstücke mit Kunstwerken vermischen. Unsere Recherche nach Themen für die Salons hilft bei der Entdeckung und bringt oft die assoziativen Qualitäten zum Vorschein, die bestimmte KünstlerInnen oder Kunstarten miteinander haben. Durch die Salons haben wir das Vergnügen, immer tiefer in die Welt des Designs und dessen meisterhaftes Handwerk einzutauchen und dieses Vergnügen wollen wir weitergeben: Kunst und Design werden auf unerwartete und überraschende Weise gemischt, unabhängig von Zeit und Stil. Unsere erste Ausstellung versammelt Werke zum Thema Melancholie. 

Jetzt werden viele sagen: Muss das sein Melancholie im Januar? Dazu in Berlin? Eine Zeit, in der die Sonne hinter Himmelsgrau verschwindet. Es sind kalte Tage, deren Intensität trotz ihrer Kürze unser Inneres tsunamiartig durchfluten. Was wäre die Welt ohne Dunkelheit, Zweifel und Traurigkeit Besonders KünstlerInnen können diese starken Stimmungen wie kaum jemand anderes umwandeln in Energie, Kreativität, Zukunft. Schaut vorbei. Feiert mit uns und entdeckt Werke, Objekte und Möbel, die es ganzjährig mit jeder Dunkelheit aufnehmen können. 

Folgende KünstlerInnen sind am 18. Januar in unserer ersten Ausstellung dabei: Elisa Breyer, Philipp Fürhofer, Kazunori Kura, Magda Krawcewicz, Felix Muhrhofer, Anton Peitersen, Charlie Stein, Maria von Thurn und Taxis, Vincent Vandaele, Jorinde Voigt und Björn Weltbrandt Wallbaum. 

the map gallery:

Mon, Andrea und Peter